Wen interessiert der „Pflege-TÜV“ eigentlich?

Seit 2009 zieht der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) durch das Land und führt flächendeckende Qualitätsprüfungen in stationären und ambulanten Pflegeunternehmen durch, der sogenannte „Pflege-TÜV“. Die Note, die dabei heraus kommt, ist den Schulnoten ähnlich und könnte so eigentlich eine Entscheidungsgrundlage für oder gegen einen Pflegedienst oder ein Altenheim geben. Bloß, die Pflegenoten interessieren die Patienten und Bewohner kaum. (mehr …)

Filmtipp: “Vergiss dein Ende”

Seit 4 Jahren pflegt Hannelore (Renate Krößner) ihren demenzkranken Mann Klaus (Hermann Beyer). Sie ist am Ende ihrer Kräfte und nutzt die Chance aus ihrem Alltag zu entfliehen, als sich ihr Nachbar Günther (Dieter Mann) auf eine Reise begibt. Sie folgt ihm unbemerkt in den Zug und lässt ihren Mann allein zurück.
(mehr …)

Psychologische Online-Beratung für pflegende Angehörige

Die Idee ist gut! Die Umsetzung ausbaufähig… www.pflegen-und-leben.de ist ein Internetportal für pflegende Angehörige, für Freunde, Bekannte und Nachbarn, die ältere Menschen pflegen. Hier gibt es persönliche Unterstützung und Beratung bei seelischer Belastung durch den Pflegealltag. Das Projekt Pflegen und Leben wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Der persönliche Rat via Internetplattform ist anonym und kostenfrei. (mehr …)

CDU/CSU-Fraktion favorisiert das Österreichische Modell für die häusliche Betreuung – wir auch!

Ein Ansatz, den die CDU/CSU-Fraktion derzeit favorisiert um die Schwarzarbeit in der häuslichen Pflege einzudämmen, ist das österreichische Modell der „selbständigen Personenbetreuer/innen“. Unterstützung und Zuspruch für diesen Vorschlag erhält die Fraktion von der Hausengel Betreuungsdienstleistungen GmbH, die die Umsetzung dieses Modells bereits seit vielen Jahren fordert. (mehr …)

Pflegediskussion bei Anne Will: Wir ignorieren weiter

Mal abgesehen davon, dass die gefühlt dreihundertsiebzigste TV-Diskussion zum Thema Pflege wie befürchtet nichts Neues bot, und abgesehen davon, dass ich mich fragte, warum niemand den neuen Gesundheitsminister Bahr auf das hektische Verschieden der Pflegereform ansprach: Irgendwie scheint das Verdrängen und Ignorieren des Legalitätsproblems wohl niemals ein Ende zu nehmen. (mehr …)

Hausbetreuungsgesetz – Österreich macht’s vor !

Wir können von den Ösis lernen. Und zwar eine ganze Menge!

Denn die Pflege und Betreuung älterer Menschen ist in der österreichischen Sozialpolitik zu einem zentralen Thema geworden, und das zu Recht. Denn im Sinne von Solidarität und Gerechtigkeit sollte doch jedem Bürger die Sicherheit gegeben werden, möglichst gleichberechtigt am sozialen Leben teilzunehmen. Dies gilt nicht zuletzt für pflegebedürftige Menschen, die ganz besonders auf eine umfassende soziale Versorgung angewiesen sind. Auf Initiative des österreichischen Bundesarbeitsministeriums wurden daher bereits 2007 die Rahmenbedingungen für eine leistbare, qualitätsgesicherte 24-Stunden-Betreuung auf ganz legaler Basis geschaffen. (mehr …)