Rent a Rentner – Kölner Unternehmen vermittelt Senioren

Der eine sucht eine sinnvolle Beschäftigung, der andere Unterstützung bei einer bestimmten Tätigkeit: Eine Lösung für beide will das Vermittlungsportal Rent a Rentner bieten. Nach dem Motto „Zu gut für den Ruhestand“, lockt die neue Internet-Plattform seit dem 1. August dieses Jahres.

Die Idee ist bestechend. Denn Seniorinnen und Senioren haben noch ein immenses Know-how aus dem Berufsleben, das aber auf dem Arbeitsmarkt nicht mehr gefragt ist, man ist zu alt. Auf der andern Seite gibt es Seniorinnen und Senioren, welche Bedarf nach Dienstleistungen und Hilfe haben, diese aber wegen zu hohen Preisen oder auch aus andern Gründen nicht auf dem freien Markt einkaufen können oder wollen. Vor allem Babysitten oder Reparaturen, aber auch Hilfe bei Steuern und Korrekturen haben die Anbieter im Sinn. Selbst Vermögensberatung, Marketing und Architektur stehen im Angebot. Die Senioren geben ihre Gehaltsvorstellungen selbst an – und da spiegeln sich dieselben Gefälle wider, die wohl schon zu Dienstzeiten der Senioren herrschten: Der Ex-Banker sieht seinen Stundenlohn bei 75 bis 150 Euro und findet das sicher sehr zurückhaltend; wer aus dem Einzelhandel kommt und für „sonstige Dienstleistungen“ zur Verfügung steht, tut das schon mal ab 10 Euro, wünscht sich 30 – und gibt an, dass er auch ehrenamtlich tätig ist. Der Computerprofi liegt mit 20 bis 50 Euro genau dazwischen.

Eine tolle Idee wie wir finden, denn „Junge Menschen können schnell laufen, alte kennen die Abkürzung.“ 🙂

 

Juliane Schneider

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort